Sinninger Mühle

 Ansicht der Mühle 1927 Mühle vor Umbau ca. 1999 Mühle nach Umbau 2002
Wie die Feuerwehr zu einer Windmühle kam

Mühlen hatten seit jeher eine bedeutende Funktion im ländlich-bäuerlichen Gewerbe. Weithin sichtbar ist die zum Hof Eilers in Saerbeck-Sinningen gehörende Windmühle. Der aus Emsdetten stammende Müller Theodor Eilers ließ 1866/67 in der Bauerschaft Sinningen die 22 Meter hohe Holländerwindmühle (Typ Wallholländer) mit drehbarer Haube und zwei Mahlgängen zum Kornmahlen errichten. Der eichene Achtkantbaukörper der Mühle ist auf einem gemauerten Sockel mit Durchfahrt errichtet, ein Erdwall umgibt den Sockel.

Eilers produzierte Back- und Futtermittel. Wohl schon vor 1900 wurde ein Verbrennungsmotor zum Antrieb der Mahlwerke eingesetzt, um unabhängig von der Windkraft arbeiten zu können. 1929 stellte Eilers den Mahlbetrieb per Windkraft ganz ein, die Futtermittelproduktion geschah nun ausschließlich durch Motorkraft. 1941 wurde die Anlage auf elektrischen Antrieb umgestellt. Im Jahr 1963 erfolgte eine umfassende bauliche Instandsetzung der Mühle. Die Kornmühle war noch bis 1983 in Betrieb.

Die Sinninger Mühle ist eine von drei noch erhaltenen Holländerwindmühlen im Kreis Steinfurt und daher von regionaler Bedeutung. Als Baudenkmal wurde die Mühle 1996 in die Denkmalliste der Gemeinde Saerbeck eingetragen und in den Jahren 2000 / 2001 grundlegend restauriert. Leider ist die Antriebstechnik nicht vollständig erhalten und die Mahlgänge existieren nicht mehr. Funktionsfähig ist aber noch die Flügelwelle mit dem Kammrad, so dass sich die Flügel gelegentlich im Wind drehen.

Das neue Nutzungskonzept
Um die Windmühle überhaupt erhalten zu können, musste sie künftig sinnvoll genutzt werden können. Das Kulturdenkmal dient heute als Fahrzeug- und Gerätehaus der Freiwillige Feuerwehr Saerbeck, Löschzug Sinningen.

Den technischen Anforderungen einer Feuerwehrgerätehalle entsprechend wurde der Innenraum im Sockelgeschoss vollständig neu gestaltet. Löschfahrzeug und technische Ausrüstung sind hier untergebracht. Darüber, auf dem früheren Mehlboden, befindet sich der Schulungsraum der Feuwehrleute. Im nächsten Geschoss, dem früheren Steinboden, wird eine Ausstellung zur Geschichte der Saerbecker Wind- und Wassermühlen präsentiert.

Besichtigung
Eine Außenbesichtigung der Mühle ist jederzeit möglich; Innenbesichtigung und Führung nur nach vorheriger Anmeldung.

Anmeldung
Förderkreis Sinninger Mühle e.V., Heinrich Beermann, Sinningen 51, 48369 Saerbeck
Tel.: 02572 952110

Information
Gemeinde Saerbeck, Kultur & Touristik, Ferrières-Straße 11, 48369 Saerbeck
Tel.: 02574 89-503, Fax 02574 89-291, E-Mail: info@saerbeck-de

Stichwortsuche


Klimakommune Saerbeck

Klimakommune Saerbeck

SaerVe

Logo-SaerVe  

Ratsinformationssystem

Sitzungssaal mit altem Fachwerk

  Fundbüro

Kulturrucksack NRW

  Kulturrucksack

Saerbeck bei FindCity

Blutspendetermine

Notdienstkalender

Ihr Weg zu uns mit Bus und Bahn

Reader Download

zum Download des Acrobat Reader
Einige Informationsseiten der Gemeinde Saerbeck sind als PDF-Dateien angelegt. Zum Lesen dieser Seiten benötigen Sie das Programm Acrobat Reader