Bürgermeister-Abschied mit beschränkter Gästezahl

Die Kommunalwahlen am 13. September bringen Saerbeck auf jeden Fall einen neuen Bürgermeister. Der Amtsinhaber Wilfried Roos verlässt nach fast drei Jahrzehnten an der Rathausspitze das Chefbüro und geht in den Ruhestand. Die offizielle Verabschiedung ist für Donnerstag, 29. Oktober, terminiert. In diesen Tagen gehen die Einladungen in die Post. Die Bürgerscheune als größter verfügbarer Veranstaltungsort bietet unter den aktuellen Corona-Regeln Platz für 150 Teilnehmer. Wegen des Vorlaufs für die Organisation dieses außergewöhnlichen Ereignisses hat man sich im Rathaus entschieden, die Höchstzahl an Teilnehmern nach dem jetzigen Stand der Schutzverordnung als Grundlage zu nehmen. „Wir bedauern sehr, dass die Einladungsliste dadurch viel kürzer ausfallen muss, als es dem Anlass angemessen wäre“, heißt es aus dem Rathaus. Unter anderem können nur einzelne Vertreter der größeren Vereine teilnehmen. „Nach den vielen Jahren des gemeinsamen Einsatzes für Saerbeck mit unzähligen engagierten Bürgerinnen und Bürgern in vielen Vereinen, Gruppen und Einrichtungen hätte ich mir das ganz sicher anders gewünscht“, bedauert Bürgermeister Roos. Er ist überzeugt, dass sich zusätzliche andere Formen der Verabschiedung finden. Der Infektions- und Gesundheitsschutz sei ein großes Thema während der letzten Monate im Amt gewesen und bleibe es bis zum Ende.


Bildzeile:
Die Verabschiedung von Bürgermeister Wilfried Roos, hier bei der Abitur-Entlassfeier Ende Juni, muss unter Corona-Bedingungen mit weniger Gästen stattfinden. 

 

Stichwortsuche