KÖB St. Georg öffnet ab Mittwoch wieder

Die „bücherlose“ Zeit ist bald vorbei: Am kommenden Mittwoch, 6. Mai, öffnet die KÖB St. Georg wieder ihre Türen für die Leser*innen!

Allerdings gilt es dabei ein paar Punkte zu beachten:

  • Die Öffnungszeiten sind zunächst eingeschränkt – mittwochs von 15 bis 17 Uhr und sonntags von 10 bis 12 Uhr.
  • Der Zugang zu den Räumen der KÖB ist geregelt. Maximal sechs Besucher dürfen sich gleichzeitig in der KÖB aufhalten, die anderen müssen vor der Tür warten.
  • Sowohl drinnen als auch draußen ist der Mindestabstand von 1,50 m unbedingt einzuhalten.
  • Die Besucher*innen müssen sich nach dem Betreten des Gebäudes zunächst einmal gründlich die Hände waschen und können erst danach die Räume der Bücherei betreten. Selbstverständlich gilt eine Maskenpflicht.
  • Pro Familie darf nur eine Person die Bücherei betreten.
  • Die Leser*innen werden auf das Einhalten der „Husten- und Niesetikette“ hingewiesen.
  • Um ggf. eine Infektionskette nachverfolgen zu können, werden die Besucher*innen namentlich erfasst.
  • Bücherquarantäne“: Zurückgegebene Bücher werden nicht sofort für die Ausleihe wieder zur Verfügung stehen, sondern gehen für 72 Stunden in Quarantäne.
  • Die Aufenthaltsbereiche wie die Spiel- und Sitzecke können nicht genutzt werden. Es wird auch nur ein Ausleihschalter geöffnet sein können.

Auch wenn sich das zunächst nach vielen Regeln anhört, freut sich das Team der KÖB darauf, bald wieder in den Ausleihbetrieb zu starten. Und auch für die KÖB sind Sicherheit und Hygiene ganz entscheidend.

Die Ausleihfristen sind zunächst bis Ende Mai für alle ausgeliehenen Medien verlängert worden. Es fallen keine Mahngebühren an. Unsere Leser*innen müssen also nicht extra kommen, um die Bücher zurückzugeben.

Hingewiesen sei an dieser Stelle besonders auch auf das Angebot der Onleihe. Hier können die Leser*innen der KÖB rund um die Uhr E-Books, Hörbücher und Zeitschriften ausleihen. Bei der Onleihe sind seit März etliche Sonderbestellungen umgesetzt worden, womit die angeschlossenen Büchereien der erhöhten Nachfrage nach E-Medien entgegenkommen wollten. Es lohnt sich in jedem Fall, einmal in diesem Angebot zu stöbern. Die Onleihe erreichen Sie unter www.libell-e.de.

Jetzt freuen wir uns aber erst einmal wieder auf den direkten Kontakt zu unseren Leser*innen!

 

Stichwortsuche