E-Mobilitätsstammtisch

Gerade mal ein Jahr alt – und schon ganz schön erwachsen. Das jüngste Kind, das im
Umfeld der Klimakommune Saerbeck groß wird, hat sich ordentlich gemacht. Die Rede ist
vom E-Mobilitätsstammtisch, den Dieter Ruhe und Stefan Niestegge seit einem Jahr unter
dem Dach der Klimakommune organisieren. Zwischen 30 und 60 Interessierte zählen die
beiden Organisatoren im Durchschnitt bei den regelmäßigen Treffen. „Damit haben wir,
ehrlich gesagt, nicht gerechnet“, blickt Dieter Ruhe auf die Zeit zurück, als die Ideen für den
Stammtisch reiften. „Und wir haben noch viel mehr Interessenten. Unser Email-Verteiler
umfasst 120 Empfänger“, ergänzt Stefan Niestegge.

Das Erfolgsrezept? „Wir wollen ein Forum bieten für den Austausch“, so Dieter Ruhe.
Austausch zwischen den E-Mobil-Enthusiasten, die bereits elektrisch unterwegs sind. Und
denjenigen, die mit dem Gedanken spielen, künftig auf den E-Antrieb umzusteigen oder die
sich einfach für das Thema interessieren. „Wir hören immer wieder von den Teilnehmern:
Hier gibt es ungefilterte Informationen und das ist ganz wichtig“, erzählt Stefan Niestegge.
„Der Punkt ist: Wir wollen keine Autos verkaufen und das wird von den Teilnehmern
anerkannt“, so Dieter Ruhe.

Die kommen aus dem ganzen Münsterland und Umgebung. Dabei hilft der Newsletter, den
die Initiative Energieland 2050 des Kreises Steinfurt herausgibt, entscheidend mit.
Außerdem ist die Szene der E-Mobilisten gut vernetzt und kennt sich untereinander. Was
Niestegge und Ruhe besonders freut: Es gibt einen festen Stamm an Gästen, aber auch
immer wieder neue Gesichter.

Zwei Formate werden beim Stammtisch regelmäßig angeboten: Zum einen das Sonntags-
Frühstück in der Luncherie im Bioenergiepark. Ein lockerer Austausch bei Kaffee und
Brötchen, mit Raum für Fachsimpeleien und Nachfragen. Zum anderen Vorträge und
Diskussionen mit einem speziellen Thema. Das können Dinge aus dem Alltag des E-Auto-
Fahrers sein (etwa die Vorstellung von Ladekarten-Systemen), aber auch grundsätzliche
Dinge, etwa wie die Frage, welche Rolle Wasserstoff in der zukünftigen Mobilität spielen
wird. „Auch erfahrene E-Mobilisten können hier noch Neues lernen“, so Stefan Niestegge.
Das Wissen der Experten kommt gut an, auch bei den besonders technikaffinen Besuchern,
hat Dieter Ruhe beobachtet.

Die nächsten Termine des Stammtisches sind schon in Planung. Am Sonntag, 10.
November, findet um 10 Uhr wieder das E-Mobilitätsfrühstück in der Luncherie im BEP
statt, Anmeldungen unter dieter.ruhe@bur-energie.de oder stefan.niestegge@web.de . Im
neuen Jahr sind dann die nächsten Abende mit Experten geplant. Keine Frage: Der EMobilstammtisch
macht weiter Tempo.

Stichwortsuche